Proef Engineering

NACHHALTIGKEIT


Nachhaltig tätig sein bedeutet, sich auf dem Markt auf eine konsolidierte, wettbewerbsfähige und stabile Art und Weise zu entwickeln, sowohl für Kunden als auch für Mitarbeiter. Dies bedeutet, den Weg der Konkretisierung der Herausforderungen des Sektors für eine nachhaltige Entwicklung einzuschlagen. Dies bedeutet,  für ein Risikomanagement vorbereitet sein, über ein globales Ziel mit vielen zugrunde liegenden Definitionen und Interpretationen zu verfügen. 
Die Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie der Proef Engineering basiert auf der Analyse der Ergebnisse der Beteiligung der Interessengruppen, des sektoriellen Rahmens, der Ausrichtung des Managements und der internen Best Practices und ebenfalls des Benchmarkings im Vergleich zu ähnlich orientierten Unternehmen. 

Diese Strategie umfasst die folgenden Aspekte:  
  • Sektorieller Rahmen und Benchmarking;
  • Einbeziehung der Interessengruppen;
  • Wesentlichkeitsmatrix zur Identifizierung von Herausforderungen und Verpflichtungen;
  • Überprüfung von Richtlinien und internen Best Practices;
  • Integriertes System für das Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsmanagement
  • Positionierung und Prinzipien der Nachhaltigkeit.

Die soziale Verantwortung und die Unterstützung der Gemeinschaften sind intrinsische Grundsätze für alle Unternehmen der Proef Engineering Gruppe. Von den verschiedenen Tätigkeiten sind folgende hervorzuheben:

Portugal
  • Unterstützung verschiedener Institutionen wie ASAS, die Banco Alimentar [Nahrungsmittel-Bank], GAS Porto, Mundo a Sorrir, und andere;
  • Halbjährliche Blut- und Knochenmarkspende in den Einrichtungen der Eurico Ferreira Portugal in Partnerschaft mit dem Instituto Português do Sangue und dem LIONS Club von Trofa;
  • Ehrenhafte Auszeichnungen durch die Eurico Ferreira der besten Absolventen der Schulen von Trofa;
  • Teilnahme an verschiedenen Initiativen im sozialen und ökologischen Kontext in Partnerschaft mit Kunden und Partnern(EDP "Parte de Nós - Ambiente" [Ein Teil von uns - Umwelt]).
Angola
  • Sammlung von Kleidung und Spielzeugen und Umweltschutz-Initiativen.

Mosambik
  • Bau der Grundschule von Muchabje - Bauprojekt in Partnerschaft mit G.A.S Porto, der Gemeinde Vila de Macia, der Gemeinde Hafen, das Dorf Gemeinde Bairro de Muchabje und dem Centro Distrital de Educação [Bezirksschulzentrum];
  • Kampf gegen die Unterernährung durch Verteilung von Milch an die Kinder von Pfuka U Famba.

Südafrika
  • Entwicklung von mehreren gemeinsamen Aktionen zur Unterstützung der Assoziation The Sun Flower Fund.